No results

Rezepte

Zucchini-Karottensalat

Zucchini-Karottensalat mit Erbsen und Parmesan-Zitronendressing

Hand aufs Herz: Ein Salat ist immer nur so gut, wie das Dressing, das ihn bekrönt. Zumindest finde ich das in den meisten Fällen. Und eines muss ich verraten: Das Dressing dieses frischen und dennoch sättigenden Salats hat es wirklich in sich. Mit würzigem Parmesan und frischer Zitrone kombiniert er das Beste aus zwei Welten und macht auch noch den skeptischsten Grünzeugesser glücklich.

Der bunte Zucchini-Erbsen-Karottensalat macht sich gut als Vorspeise, ist toll als Beilage etwa zu gegrilltem Fleisch – und wenn man gleich ganz besonders viel davon macht und noch etwas resch getoastetes Weißbrot dazu reicht, wird er ruckzuck zur leichten Hauptmahlzeit. Für den besonderen Biss zwischen Erbse und Zucchini sorgen übrigens Croutons von LAND-LEBEN. Die ergänzen mit ihrer würzigen Knoblauchnote das frische Dressing aufs Wunderbarste und machen einfach Spaß beim Essen. Gezaubert wird der Salat folgendermaßen:

Zucchini-Karottensalat mit Erbsen und Parmesan-Zitronendressing

Zutaten pro Person:

  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Karotte
  • 1 Hand voll frische Erbsen und/oder Zuckerschoten
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale (zum Verzehr geeignet)
  • 1 EL Mostessig
  • 1,5 EL Parmesan
  • 2 EL Olivenöl
  • ½ TL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Croutons Zwiebel/Knoblauch von LAND-LEBEN

Zubereitung:

  1. Zucchini und Karotten gut waschen, dann mit dem Sparschäler in feine Streifen hobeln.
  2. Die Erbsen säubern und verlesen.
  3. Für das Dressing den Zitronensaft, die Zitronenschale, Essig, Öl, Zucker, Salz und Parmesan im Blender oder mit dem Stabmixer zu einem cremigen Dressing pürieren.
  4. Zucchini, Erbsen und Karotten anrichten und mit dem Dressing marinieren. Mit den Croutons garnieren und gleich servieren.

TIPP:

Ein paar Tropfen Kürbiskernöl geben dem Ganzen noc

Die Gute Güte
Caro von der Guten Güte

Caro ist eine "zuagroaste" Salzburgerin und verbringt ihre Freizeit am liebsten damit, die Mozartstadt mit ihren Cafés, Lokalen, Galerien, Events und Menschen zu erkunden und genau darüber schreibt sie auch auf ihrem Blog www.guteguete.at. Wenn sie nicht gerade neue Rezepte ausprobiert, räumt sie vermutlich in ihrer Wohnung an der Salzach herum, sucht nach neuen Rezepten oder Inspirationen oder nervt ihre beiden Katzen.