No results

Rezepte

Kürbis-Kartoffelsuppe mit Haselnuss-Bröselknöderl

Ich muss zugeben: Ich bin fast in jedem Jahr froh, wenn das Wetter wieder kühler wird und der Herbst vor der Tür steht. Ich bin einfach kein Typ für Hitze und Sonne und, so schön der Sommer auch ist, so bevorzuge ich doch die bunten Blätter und reichen Ernten der späteren Monate des Jahres.

Ein weiterer Grund, warum ich mich jedes Jahr wieder freue, sobald es Oktober wird, ist der Umstand, dass draußen vor dem Fenster endlich wieder Suppenwetter herrscht. Und: Einer meiner absoluten Lieblingskandidaten für den Suppentopf ist der Kürbis. Kürbissuppe lässt sich auf die verschiedensten Arten und Weisen zubereiten – von der exotischen Variante mit Curry und Kokosmilch bis hin zur sämigen, schmeichelnden, samtigen Kürbissuppe mit Kartoffeln und Crème Fraîche. Hier serviere ich letztere und ergänze sie mit ein paar molligen Haselnuss-Bröselknöderl, die den Teller Suppe zu einer vollwertigen Mahlzeit machen. Zubereitet wird sie folgendermaßen.

Kürbis-Kartoffelsuppe mit Haselnuss-Bröselknöderl

Zutaten:

Für die Suppe

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 Schuss Weißwein
  • 400 g Hokkaido-Kürbis
  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Crème Fraîche
  • Salz

Für die Haselnuss-Bröselknöderl

  • 1 Ei
  • 1 EL zimmerwarme Butter
  • 20 g LAND-LEBEN Semmelbrösel
  • 20 g geriebene Haselnüsse und etwas mehr zum Wälzen
  • 2 TL gehackte Petersilie
  • Ein EL Mehl
  • Salz

 

Zubereitung:

Die Zwiebel hacken, den Kürbis waschen, entkernen und in Stücke schneiden, die Kartoffeln schälen und würfeln.

Das Öl in einem Topf erhitzen und die gehackten Zwiebel glasig anschwitzen. Kürbis und Kartoffeln zugeben und kurz durchrösten, dann mit dem Weißwein aufgießen und kurz einreduzieren lassen, dann die Suppe angießen. Ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis Kürbis und Kartoffeln weich sind.

In der Zwischenzeit die Bröselknöderl zubereiten. Dazu sämtliche Zutaten mit einer Gabel zu einem homogenen Teig verarbeiten und etwas Mehl unterziehen, sofern die Masse zu weich ist.

Vom Teig teelöffelgroße Portionen abstechen und mit feuchten Händen zu kleinen Knöderln formen.

Die Knöderl in reichlich Salzwasser sieden, bis sie auf der Wasseroberfläche schwimmen, dann mit einem Schaumlöffel aus dem Kochwasser heben und noch feucht in den restlichen Haselnüssen wälzen.

Zu guter Letzt die Suppe mit einem Stabmixer pürieren, mit Crème Fraîche verfeinern und mit Salz abschmecken. Mit den Haselnuss-Bröselknöderln anrichten und sofort servieren.

Die Gute Güte
Caro von der Guten Güte

Caro ist eine "zuagroaste" Salzburgerin und verbringt ihre Freizeit am liebsten damit, die Mozartstadt mit ihren Cafés, Lokalen, Galerien, Events und Menschen zu erkunden und genau darüber schreibt sie auch auf ihrem Blog www.guteguete.at. Wenn sie nicht gerade neue Rezepte ausprobiert, räumt sie vermutlich in ihrer Wohnung an der Salzach herum, sucht nach neuen Rezepten oder Inspirationen oder nervt ihre beiden Katzen.